Geschichte: Der Zoo mit leerer Futterkassa

Eine Gruppe spielte Zoo und schlüpfte in Tierrollen. Sie erfanden die Geschichte, dass der Zoo bald zusperren muss, weil die Stadt kein Geld mehr für Tierfutter hat. Die Therapeutin bekam die Rolle der Tierpflegerin zugeteilt. Sie konnte im Spiel die Sorge um das Überleben der Tiere, die Ängste und die Einsamkeit der Tiere zum Ausdruck bringen. Vom Therapeuten verlangten die Kinder, dass er den Bürgermeister spielt. Im Verlauf des Rollenspiels haben die Kinder den mächtigen Bürgermeister gefangen und eingesperrt. Dann berieten sie, ob die Raubtiere ihn Fressen sollten oder ob sie ihn zum Käfigputzen behalten möchten ... Die Kinder probierten und planten lustvoll Varianten .... Kinder erleben, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Sie erleben Solidarität mit Kindern, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

sitemap   I   Impressum